Erster Ansturm auf Weihnachtsgeschenke

Dieses Jahr so früh wie nie

Erster Ansturm auf Weihnachtsgeschenke

Das Rennen um die Weihnachtsgeschenke beginnt heuer so früh wie nie. Der Grund: Der aus China kommende sogenannte Singles’ Day am kommenden Montag, den 11. 11., kommt das erste Mal auch bei uns so richtig in Fahrt.

Aber auch in den Geschäften startet schon der Weihnachtsansturm – heute ist „inoffiziell“ der erste Einkaufssamstag. Ab Oktober werden hierzulande Geschenke geshoppt.

ÖSTERREICH kennt die Geschenke-Hits für 2019: Von den neuen Apple Airpods bis hin zu Nintendo Switch liegt heuer Technisches unterm Weihnachtsbaum. Bei Kindern ist Lego wie immer sehr beliebt. Und für Erwachsene gibt’s die Huawei Smartwatch oder Skier.

Singles’ Day neuer Impuls für Weihnachtsgeschäft

Am kommenden Montag findet dann der Singles’ Day vor allem im Elektronikfachhandel, wie etwa bei MediaMarkt, statt. Aber auch Amazon ist längst auf den China-Trend aufgesprungen. Handelsexperte des Wirtschaftsforschungsinstituts (Wifo), Jürgen Bierbaumer-Polly: „Der Singles’ Day beginnt sich zu etablieren. Er ist ein wichtiger Impuls für das kommende Weihnachtsgeschäft.“

Den eigentlichen Start in den vorweihnachtlichen Kaufrausch markiert allerdings mittlerweile schon traditionell der Black Friday, der heuer am 29. November stattfindet und ein noch nie da ­gewesenes verlängertes 
 Mega-Weihnachtsshopping-Wochenende einläutet. Denn: Unmittelbar auf den Black Friday folgt der erste Einkaufssamstag vor Weihnachten, gefolgt vom Cyber Monday.

Der Handel in Österreich lockt zu den speziellen Einkaufstagen mit Rabatten bis zu 60 Prozent. Insgesamt macht der Handel an den Spezialeinkaufstagen einen Mehrumsatz von 100 Millionen Euro in Österreich.

Rekord-Einkaufsjahr in 
der Adventzeit erwartet

Insgesamt werden die Österreicher laut einer Erhebung der Linzer Uni zwei Milliarden Euro ausgeben – 82 Prozent davon in stationären Geschäften und nur 18 Prozent im Internet. Ein Trend, den Wirtschaftsforscher Bierbaumer-Polly bestätigt: „Der Anstieg im Online-Handel flacht merklich ab. Die Dynamik ist nicht mehr so ganz zu spüren.“

Unbenannt-4.jpg

Rekord-Shopping am "Singles Day"

Der Singles’ Day hat seinen Ursprung in China, genauer, an der Nanjing-Universität im Osten des Landes. 1993 feierten ungebundene Studenten als Gegenveranstaltung zum Valentinstag ihr Singledasein: Der Singles’ Day war geboren und verbreitete sich in der gesamten Volksrepublik. Der Handel sprang auf und etablierte den 11. November („Double Eleven“) als Gegenstück zum US-amerikanischen Black Friday. Nur zur Einordnung der Verhältnisse: 2018 setzte allein der chinesische Marktführer Alibaba 27,3 Milliarden Euro an dem Tag um, in der stärksten Stunde offenbar alleine etwa zehn Milliarden Euro. So viel wie noch nie zuvor.

Nach und nach etabliert sich der Singles’ Day auch in Europa. Vorne mit dabei ist hier vor allem die Elektrohandelskette MediaMarkt, aber auch Amazon. Und eines noch: Man muss nicht Single sein, um am kommenden Montag Schnäppchen zu ergattern.

(zac)

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 11

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum