Lidl verzichtet auf festes Mikroplastik

Bei Kosmetik- & Körperpflege

Lidl verzichtet auf festes Mikroplastik

Der Einsatz von festem Mikroplastik steht regelmäßig in der Kritik, beispielsweise aufgrund der gravierenden ökologischen Auswirkungen. Mikroplastik befindet sich im Wasser, an Land und in der Luft.

Alle Eigenmarkenprodukte

Da ist es gut und wichtig, dass sich immer mehr Firmen mit der Reduzierung von Mikroplastik beschäftigen. Am Montag hat Lidl Österreich angekündigt, bis 2020 bei allen Eigenmarkenprodukten im Kosmetik- und Körperpflegesortiment auf festes Mikroplastik zu verzichten. Ebenfalls positiv: Schon heute wird der Großteil des festen Mikroplastiks in Lidl-Eigenmarkenprodukten durch umweltfreundlichere Alternativen ersetzt.

Einheitliche Definition gefordert

Wir sind bereit zu handeln! Deshalb verschwinden bis 2020 Mikroteilchen komplett aus all unseren Eigenmarkenprodukten im Kosmetik- und Körperpflegebereich. Wir zeigen alle unsere Maßnahmen offen und transparent auf, auch in unserer Nachhaltigkeitsberichterstattung. Gleichzeitig fordern wir eine dringend benötigte einheitliche Definition, was genau unter die Bezeichnung Mikroplastik fällt“, so Christian Schug (Bild), Vorsitzender der Geschäftsleitung von Lidl Österreich.

>>>Nachlesen:  Investitions-Offensive bei Lidl Österreich

>>>Nachlesen:  Lidl greift mit vier Kampftarifen an

 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 9

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Hier anmelden
Dauert nur 10 Sekunden
Impressum
X