Rewe darf Lekkerland nicht übernehmen

In Österreich

Rewe darf Lekkerland nicht übernehmen

Bundeswettbewerbsbehörde hat Bedenken wegen des Großhandels für Tankstellen.

Die Übernahme des Fachgroßhändlers Lekkerland durch die Billa-Mutter  Rewe  wird ohne das Österreich-Geschäft von Lekkerland über die Bühne gehen. Während es vom deutschen Bundeskartellamt bereits grünes Licht für den Deal gibt, hat die Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) in Österreich Bedenken.

Rewe habe deshalb den in Österreich operativ tätigen Teil von Lekkerland aus dem Zusammenschlussprojekt ausgegliedert, teilte die BWB am Montag mit.

Rewe darf Lekkerland in Österreich nicht übernehmen

Die BWB hatte in Österreich wegen der Lekkerland-Übernahme einen Markttest durchgeführt. Anders als in Deutschland seien dabei erhebliche Bedenken von Marktteilnehmern insbesondere im Markt für die Belieferung von Tankstellen geäußert worden, sagen die Wettbewerbshüter. Lekkerland ist ein Großhändler für Lebensmittel, Getränke, Tabakwaren, Telekommunikation und Non-Food.