Zielinski soll als Berater bei der Implementierung fungieren

Onkologie: Rumänien folgt österreichischem Beispiel

Rumänien nimmt sich in Sachen Krebstherapie an Österreich ein Beispiel: Gesundheitsminister Ion Bazac erklärte am Montag (17.8.), man wolle die Onkologie in seinem Land nach den Vorbild Österreichs reorganisieren. Dabei helfen soll auch der Wiener Spezialist Christoph Zielinski, Chef Universitätsklinik für Innere Medizin I der MedUni Wien am AKH und Leiter der onkologischen Abteilung.

Bazac bei einer Pressekonferenz: "Prof. Zielinski hat viele rumänische Krebspatienten behandelt. Sie haben Heilung bekommen oder an Lebensqualität gewonnen. Unglücklicherweise mussten diese Patienten nach Wien reisen. Wir sind jetzt entschlossen, in Rumänien in ihrer Effizienz überprüfte Organisationsstrukturen und Therapiemöglichkeiten zu implementieren.

Die rumänischen Patienten sollen davon profitieren." Zielinski solle als Berater bei der Implementierung und der Umsetzung der modernen klinischen Leitlinien und Protokolle zur Betreuung von Krebspatienten in Rumänien fungieren.