Roche Diagnostics und Payer entwickeln gemeinsam

Die auf Personal Care- und Health Care-Produkte spezialisierte Payer Group mit Sitz in St. Bartolomä bei Graz kooperiert mit der Roche Diagnostics Graz GmbH: Wie Payer mitteilte, wurden neue medizinische Produkte - Zubehörsysteme für Blutgasanalysegeräte - entwickelt, die von Roche weltweit für Ärzte und Krankenhäuser vertrieben werden.

Roche Diagnostics Graz GmbH verfügt über dreieinhalb Jahrzehnte Know-how im Bereich der Entwicklung und Produktion von Systemen zur Diagnose von Vitalparametern aus biologischen Flüssigkeiten. Payer fungiert in der Kooperation als OEM-Partner, wofür u.a. die Erfahrung in den Bereichen Entwicklung, Automation und Spritzguss sowie die hohe Fertigungskompetenz den Ausschlag gegeben haben. Im Rahmen des mit rund 5 Mio. Euro veranschlagten Projekts wurde ein bestehendes Zubehörsystem zu Blutgasanalysegeräten von Roche weiter und zusätzlich ein komplettes Zubehörsystem neu entwickelt. Ziel der Entwicklungen ist es, das preanalytische Handling hinsichtlich Qualität und Sicherheit in der Anwendung zu verbessern.

Die Payer Gruppe umfasst die Geschäftsbereiche Personal Care, Industrial Solutions und Health Care Solutions und beschäftigt weltweit über 1.200 Mitarbeiter, knapp 100 davon in der Zentrale in der Weststeiermark. Erst Anfang des Jahres wurde die Verlagerung kleinerer Teile der Produktion, die noch am Stammsitz verblieben waren, und die Konzentration auf die Gruppenleitung und den Vertrieb bekanntgegeben.

Roche Diagnostics in Graz ging 2.000 aus der AVL Medical Instruments hervor, die von Roche (Basel) übernommen worden war. 2008 beschäftigte Roche weltweit über 80.000 Mitarbeitende, rund 400 davon in Graz.