Gensequenzen

USA geben grünes Licht für H1N1-Impfungen

Die FDA hat Impfstoffe von 4 Herstellern zugelassen, die Genehmigung für einen weiteren steht noch aus.

Die Regierung habe bei den 5 Herstellern 195 Mio. Impfdosen bestellt, von denen etwa ein Drittel ab Oktober zur Verfügung stehen werde. Die Impfkampagne gegen das Virus A (H1N1) werde Mitte Oktober beginnen, die Impfstoffe würden kostenlos zur Verfügung gestellt.

Die Impfkampagne richtet sich Behördenangaben zufolge vor allem an 5 Risikogruppen: Schwangere, Menschen, die viel mit Kindern zu tun haben, medizinisches Personal, junge Menschen zwischen sechs Monaten und 24 Jahren und Menschen unter 65 Jahren, die unter anderen Krankheiten leiden. Das entspricht etwa 160 Mio. der rund 300 Mio. US-Bürger.

Den Impfstoff soll es in zwei Arten geben: als Injektion und Nasenspray. Nach vorläufigen Ergebnissen klinischer Studien gebe es bei den meisten gesunden Erwachsenen nach einer einzelnen Dosis innerhalb von 8-10 Tagen eine "robuste Immunreaktion", teilte die Behörde mit.