T-Mobile startet Vor-Ort-Hilfsservice

Für technische Probleme

T-Mobile startet Vor-Ort-Hilfsservice

Bereits seit mehreren Jahren bietet T-Mobile nicht nur Smartphone-Tarife an, sondern auch HomeNet, das Internet für Zuhause. Das lässt auch den Bedarf an Vor-Ort-Serviceleistungen steigen, da Kunden zusätzliche Anforderungen haben und beispielsweise mit Stand-PCs oder WLAN-Druckern nicht mehr einfach in den nächsten Shop des Mobilfunkers gehen können.

Kooperation mit „Helferlein“

Aus diesem Grund setzt T-Mobile nun auf eine Kooperation mit dem heimischen Start-Up Helferline. Das Unternehmen wurde 2016 gegründet und bietet Techniksupport für Privatkunden und kleine Unternehmen an. Um günstige Preise zu ermöglichen, setzt das Start-Up auf ein Netzwerk aus hunderten selbstständigen „Helferlein“, die über eine eigens entwickelte App vernetzt sind. Vorgestellt wurde der neue Vor-Ort-Service von Alexander Niederhofer (Head of Sales Helferline), Maria Zesch (CCO T-Mobile) und Clemens Schmidgruber (CEO Helferline) - siehe Storybild (v.l.n.r.).

Nur Spezialisten am Werk

Die Techniker (häufig Studenten an technischen Hochschulen) sind dabei nicht Teil einer anonymen Gruppe, sondern werden im Vorfeld getestet. Im Rahmen eines persönlichen Vorstellungstermins müssen sie nicht nur ihr Talent bei der Lösung technischer Probleme, sondern auch ihre Sozialkompetenz unter Beweis stellen. Zudem müssen alle Aspiranten im Besitz eines Gewerbescheins sein und einen makellosen Strafregisterauszug vorweisen können.

>>>Nachlesen:  T-Mobile schluckt UPC Austria

Auch abends oder am Wochenende

Dank des großen Netzwerks soll für jedes Problem ein passender Spezialist geschickt werden können. Außerdem seien dadurch Einsätze auch abends oder am Wochenende ohne Zusatzkosten möglich. Zudem erhalten Kunden anstelle eines langen Zeitfensters stets einen genauen Termin. Innerhalb der Landeshauptstädte fallen keinerlei Anfahrtskosten an. Positiv: Der Einsatz muss nur dann bezahlt werden, wenn das Problem behoben werden konnte.

Kosten und Buchung

Verrechnet wird nach beendeten Viertelstunden, eine Viertelstunde kostet 14 Euro, die Mindestverrechnungsdauer beträgt 30 Minuten. Laut dem Anbieter  werden Probleme mit elektronischen Geräten aller Art (Handy, Tablet, Computer, Fernseher, Drucker, WLAN usw.) behandelt, nicht abgedeckt sind Hardware-Schäden (z.B.: Display-Bruch) sowie Probleme mit Haushaltsgeräten (Waschmaschinen, Kühlschränke, etc.).

Wer Bedarf an einem solchen „Helferlein“ für Technikprobleme hat, kann sich an die T-Mobile-Hotline wenden (0676 2000) oder auch selbst auf der Website (www.helferline.at/t-mobile/) buchen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum