Frau Holle ist den Touristikern endlich gnädig

Touristiker jubeln über Schneefälle

In Vorarlberg, Tirol, Kärnten, Salzburg und Oberösterreich vermeldet die Hohe Warte Schneefälle, den vielen Skiopenings am kommenden Wochenende steht nichts mehr im Weg. Bis zuletzt zitterten die Liftbetreiber und Hoteliers in den Skigebieten dem Wintereinbruch entgegen. "Kommendes Wochenende starten wir voll in die Wintersaison", sagte der Tourismusobmann der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), Hans Schenner.

Die warmen Temperaturen im November hätten dem Tourismus aber nicht geschadet, Ausfälle in Wintersportorten seien durch die gute Buchungslage im Städtetourismus ausgeglichen worden, so Schenner. Für den November rechnet er mit einem Umsatz- und Nächtigungsplus. Auf eine Zahl wollte er sich allerdings nicht festlegen.

Besonders an der Kippe standen die für den 5.12. geplanten Skiopenings in praktisch allen größeren Skigebieten in Oberösterreich. Laut dem ZAMG-Meteorologen Christian Ortner können die Skiliftbetreiber dort nun aufatmen. Es werde deutlich abkühlen und somit könne endlich beschneit werden. Auch in Kärnten haben die bekannten Skiregionen Nassfeld, Bad Kleinkirchheim und Katschberg ihre Openings auf den 4.12. verschoben. Oberhalb von 1.200 Meter gibt es heute in Oberkärnten Schneefälle.

Am schneereichsten ist momentan der Westen - in Vorarlberg hat es bis zum Bodensee geschneit, so Ortner. Die großen Skigebiete im Ländle wollen ausnahmslos am kommenden Wochenende (4./5.12.) in die Saison starten.

Der erste Schnee ist heuer schon relativ früh im Oktober gefallen. Einige Lifte haben bereits Mitte Oktober aufgemacht, darunter auch welche der größten heimischen Skiregion Ski Amade (Salzburger Sportwelt, Schladming-Dachstein, Gastein, Hochkönig und Großarltal).