Quanmax 2008 mit mehr Bilanzverlust als Umsatz

Aufgrund eines hohen Verlustvortrags hat der börsenotierte oberösterreichische Notebook-Hersteller Quanmax (früher Gericom) im abgelaufenen Geschäftsjahr mehr Bilanzverlust geschrieben als Umsatz gemacht. Die Umsatzerlöse der Quanmax AG stiegen leicht von 27,6 auf 28,2 Mio. Euro, während der Bilanzverlust von 21,1 auf 29,0 Mio. Euro anwuchs; darin enthalten sind 21,1 (27,6) Mio. Verlustvortrag.

Der Jahresverlust betrug 7,9 Mio. Euro nach noch positiven 6,4 Mio. Euro 2007. Ende Mai hat sich das Unternehmen in der HV zum Verlustausgleich einen Kapitalschnitt auf die Hälfte mit anschließender Aufstockung absegnen lassen. Das 2. Halbjahr 2008 sei "in vielerlei Hinsicht ein Schritt vorwärts" gewesen, erklärt das seit dem Vorjahr mehrheitlich zum asiatischen Quanmax-Konzern gehörende Unternehmen. Es seien teure ausländische Niederlassungen geschlossen und die Servicestruktur strukturell und kostenmäßig durch Insourcing deutlich verbessert worden.