Hannes Kartnig ist pleite

Insolvenzverfahren

Hannes Kartnig ist pleite

Ex-Sturm-Präsident Hannes Kartnig hat am Freitag beim Bezirksgericht Graz-Ost einen Insolvenzantrag gestellt. Ausschlaggebend für den privaten Konkurs waren offenbar die Nachwirkungen der Präsidentschaft und die damit verbundene strafrechtliche Verurteilung, die mit finanziellen Belastungen einherging. Die Verbindlichkeiten betragen rund 8,8 Mio. Euro, wie es seitens der Kreditschutzverbände hieß.
 
Hannes Kartnig (67) war bei seiner früheren Firma Perspektiven Ankündigungs GmbH zuletzt als Angestellter tätig und ist mittlerweile in Pension. Die Insolvenzursachen liegen in seinen finanziellen Verpflichtungen, die auf seine Zeit als Clubchef von Bundesligist Sturm Graz zurückzuführen sind. Kartnig legte stets Wert auf der Feststellung, dass eine persönliche Bereicherung nicht stattgefunden hat.
 
Die Passiva belaufen sich auf rund 8,8 Mio. Euro, die Aktiva liegen bei etwa 2,2 Mio. Euro. Die Überschuldung beträgt somit rund 6,6 Mio. Euro. Angestrebt wird der Abschluss eines Zahlungsplans, wobei in vier gleichen, aufeinanderfolgenden, halbjährlichen Raten eine Quote von zwei Prozent angeboten wird, so die Gläubigerschutzverbände KSV1870, AKV und Creditreform.
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum