Telefonica prüft höheres Gebot für Vivendi-Tochter

Die spanische O2-Mutter Telefonica wird einem Insider zufolge ihr 6,7 Mrd. Euro schweres Kaufangebot für die brasilianische Vivendi-Tochter GVT voraussichtlich aufstocken und sich damit gegen Telecom Italia in Stellung bringen. "Es wird höher als 6,7 Mrd. Euro sein, aber es wird nicht bei 8 Mrd. Euro liegen", hieß es in Unternehmenskreisen.

In mehreren Zeitungsberichten war zuvor von 8 Mrd. Euro die Rede. Zugleich erwarteten Insider, dass Telecom Italia ein Gebot von rund 7 Mrd. Euro abgeben werde. Telefonica wolle im Laufe des Tages über ein höheres Gebot beraten.

Die umworbene Gesellschaft GVT ist in Brasilien führend beim Angebot schneller Internet-Verbindungen. Telefonica, zugleich größter Anteilseigner von Telecom Italia, kontrolliert in Brasilien bereits das größte Mobilfunk-Unternehmen Vivo. Das südamerikanische Land birgt im Gegensatz zu weitgehend gesättigten Telekom-Märkten wie Deutschland und Großbritannien großes Wachstumspotenzial.

Mehr dazu