US-Börsen schließen mit Verlusten

Belastet von enttäuschenden Arbeitsmarktdaten haben die New Yorker Aktienbörsen am Freitag mit Verlusten geschlossen. Der Dow Jones Industrial Index fiel um 124,20 Punkte oder 0,96 Prozent auf 12.772,47 Einheiten. Im Monatsvergleich stieg die Beschäftigung in den USA außerhalb der Landwirtschaft um 80.000 Stellen, Volkswirte hatten mit einem Zuwachs um 100.000 Stellen gerechnet.

Bis zur Schlussglocke konnte sich von den Standardwerten im Dow Jones nur eine Handvoll in die Gewinnzone retten. Am meisten konnten McDonalds (plus 0,40 Prozent) und AT&T (plus 0,31 Prozent) zulegen. Unter der dominierenden Gruppe der Kursverlierer büßten insbesondere konjunktursensible Werte wie etwa Alcoa (minus 2,19 Prozent) oder Caterpillar (minus 2,51 Prozent) ein. Auch Technologiewerte wie Hewlett-Packard (minus 3,50 Prozent) zählten zu den stärkeren Verlierern. Amazon fielen um 0,89 Prozent, nachdem Medienberichte einen möglichen Einstieg des Onlinehändlers ins Handygeschäft vermeldet hatten.