US-Börsen überwiegend etwas schwächer ins Wochenende

Die New Yorker Aktienbörse hat am Freitag mit überwiegend etwas schwächeren Kursen geschlossen. Während die Standardwerte nach kritisch hinterfragten Arbeitsmarktdaten und pessimistischen Unternehmensaussagen im Minus ins Wochenende gingen, schloss die Technologiebörse Nasdaq dank Kursgewinnen einiger Schwergewichte in der Gewinnzone.

Der Dow Jones gab 55,78 Punkte oder 0,45 Prozent auf 12.359,92 Einheiten ab.

Der Arbeitsmarktbericht für den Dezember hatte zwar einen unerwartet starken Beschäftigungsanstieg sowie eine rückläufige Arbeitslosenquote gezeigt. Börsianer hinterfragten die aktuellen Zahlen aber kritisch und sprachen von positiven saisonalen Effekten. Zudem drückten pessimistische Unternehmenseinschätzungen zur künftigen Geschäftsentwicklung auf die Kurse der Standardwerte.

Die Aktien von Alcoa verloren 2,14 Prozent auf 9,16 US-Dollar. Der weltgrößte Aluminiumproduzenten hatte mitgeteilt, wegen sinkender Aluminium- und steigender Rohstoffpreise seine Produktion zu drosseln.