US-Börsen zur Eröffnung etwas höher erwartet

Die US-Börsen dürften ihre Erholungstendenz vom Vortag am Mittwoch fortsetzen. Gut eine halbe Stunde vor Handelsbeginn stand der Future auf den Dow Jones 0,31 Prozent höher, der Terminkontrakt auf den Technologieindex Nasdaq 100 kletterte zuletzt um 0,59 Prozent. Händler gründeten die festeren Indikationen auf positive Vorgaben in Asien und Europa sowie auf Signale der chinesischen Zentralbank, den heimischen Bankensektor bei etwaigen Liquiditätsengpässen mit frischem Geld zu versorgen.

Auf die soeben veröffentlichten US-Konjunkturdaten reagierten die Index-Termine kaum. Wie das Handelsministerium mitteilte, wuchs die US-Wirtschaft im ersten Quartal deutlich schwächer als zunächst ermittelt. So stieg das Bruttoinlandsprodukt (BIP) laut einer dritten Schätzung um annualisiert 1,8 Prozent. Zuvor war noch ein Plus von 2,4 Prozent ermittelt worden.

Auf Unternehmensseite dürften unter anderem Bergbau-Aktien im Fokus stehen, nachdem der Goldpreis weiter massiv nachgegeben hat. So fielen die Papiere des weltgrößten Goldproduzenten Barrick Gold vorbörslich um 3,35 Prozent. Die Titel von Newmont Mining sackten um 2,94 Prozent ab.

Monsanto-Aktien reagierten klar negativ auf die Bekanntgabe der Zahlen zum dritten Geschäftsquartal. Während die Papiere vor den Zahlen noch mehr als zwei Prozent im Plus gelegen hatten, verzeichneten sie danach vorbörslich ein Minus von 0,89 Prozent. Der Agrar- und Biotechnikkonzern hatte mit seinem Umsatz die durchschnittliche Markterwartung verfehlt.

Lesen Sie auch