US-Börsen zur Eröffnung etwas höher erwartet

Vor einem Spitzengespräch im Weißen Haus zum Streit um die Haushaltspolitik dürfte die Wall Street am Freitag leicht zulegen. Rund eine Dreiviertelstunde vor Handelsbeginn stieg der Future auf den Dow Jones Industrial um 0,17 Prozent. Aktuell steht für den Leitindex auf Wochensicht ein Minus von mehr als 2 Prozent zu Buche.

Der Demokrat Barack Obama spricht zum ersten Mal seit seiner Wiederwahl zum US-Präsidenten mit dem republikanischen Präsidenten des Repräsentantenhauses, John Boehner, von Angesicht zu Angesicht. Dabei geht es um die Frage, wie die zum Jahresende drohenden automatischen Ausgabenkürzungen und Steuererhöhungen verhindert werden können.

Unter den Einzelwerten stachen die Aktien von Dell im vorbörslichen US-Handel mit einem Minus von 2,20 Prozent negativ hervor. Der PC-Hersteller leidet immer stärker unter dem Siegeszug von Tablet-Computern und Smartphones. Die Zahlen fielen noch dramatischer aus als Analysten befürchtet hatten.

Lesen Sie auch