US-Börsen zur Eröffnung etwas leichter erwartet

Enttäuschende Konjunkturnachrichten aus Asien dürften die wichtigsten US-Indizes am Montag ein wenig belasten. Etwa eine Dreiviertelstunde vor Handelsbeginn deutete der Future auf den Dow Jones Industrial einen Abschlag von 0,28 Prozent an. Der Terminkontrakt auf den Nasdaq-100 ließ zuletzt für den Auswahlindex auf ein minimales Minus von 0,05 Prozent schließen.

Die Aufträge im japanischen Maschinenbau waren im Mai um 14,8 Prozent zum Vormonat eingebrochen. Die Maschinenaufträge werden stark beachtet, da sie einen Hinweis auf die Investitionsneigung der Unternehmen liefern. Zudem verstärkt ein unerwartet starker Rückgang der Inflation in China die Anzeichen, dass die Wachstumslokomotive der Weltwirtschaft an Fahrt verloren hat.

Positive Meldungen aus Deutschland könnten die Verluste begrenzen: Die Schuldenkrise im Euroraum kann den Höhenflug der Exportwirtschaft nicht stoppen. Dank der steigenden Nachfrage aus aller Welt zogen die deutschen Ausfuhren im Mai überraschend kräftig an.

Lesen Sie auch