US-Börsen zur Eröffnung gut behauptet erwartet

Ein Ende der Gewinnserie beim Dow Jones Industrial ist noch immer nicht in Sicht: Rund 40 Minuten vor dem Börsenstart legte der Future auf den US-Leitindex um 0,07 Prozent zu. Damit winkt bei elf Tagen im Plus die längste Gewinnserie seit 1991. Am Vortag hatte der Dow zudem abermals ein Rekordhoch markiert. Der Future auf den technologielastigen Nasdaq-100 stieg am Freitag um 0,15 Prozent.

Auf den überraschend stark gesunkenen Empire-State-Index reagierten die Futures kaum. Der März-Rückgang war der erste Rückschlag seit vergangenem November. Im Februar hatte der Index noch den höchsten Stand seit Mai 2012 erreicht.

Kurz vor Handelsstart dürften Anleger noch die neuesten Daten zur Industrieproduktion interessieren, und eine knappe halbe Stunde nach der Eröffnung steht das Verbrauchervertrauen der Uni Michigan auf der Agenda. Angesichts der Rally bei US-Aktien sei nun kurzfristig Vorsicht angebracht, sagte ein Kapitalmarktexperte. Langfristig sieht er aber eine "große Rotation" weg von den Anleihe-und hinein in die Aktienmärkte.

Bankenwerte stehen nach dem zweiten Teil des jährlichen Stresstests der US-Notenbank Fed im Fokus, insbesondere JPMorgan und Goldman Sachs.

Lesen Sie auch