US-Börsen zur Eröffnung mit Gewinnen erwartet

Artikel teilen

Nach dem Rekordhoch vom Vortag dürfte es für den Dow Jones Industrial am Donnerstag weiter bergauf gehen. Börsianer verwiesen auf Nachwirkungen von Aussagen der US-Notenbank Fed. Die Währungshüter hatten am Mittwochabend zugesichert, ihre milliardenschweren Anleihekäufe bis zu einer substanziellen Verbesserung am Arbeitsmarkt fortzusetzen. Zuletzt bekräftigte zudem die Europäische Zentralbank (EZB) ihr Billiggeld-Versprechen. Auch die britische Notenbank änderte nichts an ihrer lockeren Geldpolitik. Marktstratege Craig Erlam vom Broker Alpari sah den unerwartet gestiegenen CFLP-Einkaufsmanagerindex in China als zusätzliche Kursstütze.

Eine halbe Stunde vor dem Börsenstart legte der Future auf den US-Leitindex Dow um 0,72 Prozent zu. Am Mittwoch hatte der Dow schon vor der Bekanntgabe des Fed-Sitzungsprotokolls bei 15.634,32 Punkten den höchsten Stand in seiner Geschichte markiert. Nach einer Berg- und Talfahrt hatte er dann aber mit einem knappen Minus geschlossen.

Die Aktien von ExxonMobil büßten nach Bekanntgabe eines Gewinneinbruchs im zweiten Quartal vorbörslich knapp anderthalb Prozent ein. Dieser gehe vor allem auf hohe Sonderfaktoren vor einem Jahr zurück, teilte der Ölkonzern mit. Besser erging es den Papieren von Konkurrent ConocoPhillips, die trotz eines ebenfalls geschrumpften Quartalsgewinns um mehr als ein Prozent zulegten - hier half die angehobene Produktionsprognose für das laufende Jahr.

Lesen Sie auch

OE24 Logo