US-Wohnbaubeginne auf höchstem Stand seit Juli 08

Am angespannten Immobilienmarkt in den USA gibt es einen Lichtblick. Die Zahl der Baubeginne von Wohnungen stieg im Oktober auf den höchsten Stand seit Juli 2008, wie das Handelsministerium in Washington am Dienstag mitteilte. Auf das Jahr hochgerechnet kletterte sie um 3,6 Prozent auf 894.000. Analysten hatten nach 863.000 im September nun mit einem Rückgang auf 840.000 gerechnet.

Die Baugenehmigungen hingegen sanken um knapp drei Prozent auf 866.000. Der US-Häusermarkt leidet seit langem unter den Folgen der zum Ende des vorigen Jahrzehnts geplatzten Immobilienblase. Viele Amerikaner konnten ihre Hypothekenkredite nicht mehr bedienen, weshalb Zehntausende Häuser zwangsversteigert wurden oder leer stehen. Das dämpft die Baulust ebenso wie die noch immer hohe Arbeitslosigkeit.

Mehr dazu