Wall Street schließt klar höher

Die New Yorker Aktienbörse haben am Donnerstag unterstützt von starken Konjunkturdaten und der Hoffnung auf eine Fortsetzung der lockeren US-Geldpolitik mit höheren Kursen geschlossen. Der S&P-500 Index kletterte 1,25 Prozent auf 1.706,87 Zähler. Damit konnte der Index der wichtigsten Industriewerte erstmals über der Marke von 1.700 Punkte schließen.

Marktbeobachtern zufolge wirkte im Frühhandel die Fortsetzung der lockeren US-Geldpolitik positiv auf die Märkte. Von Unternehmensseite standen vor allem Zahlenvorlagen im Fokus der Anleger. Der Gewinn des weltgrößten Ölkonzerns ExxonMobil ist im zweiten Quartal kräftig gesunken. Die Aktien büßten 1,09 Prozent auf 92,73 Dollar ein.

Auch beim Konkurrent ConocoPhilips ging der Gewinn um neun Prozent auf 2,1 Mrd. Dollar zurück. Da man ohne Sondereffekte um ein Fünftel mehr verdient hatte sprach Konzernchef Ryan Lance von einem "sehr starken Quartal" und erhöhte die Produktionsprognose für das Gesamtjahr. Die Papiere kletterten um 1,90 Prozent.

Procter & Gamble (plus 1,67 Prozent) machte im abgelaufenen Geschäftsjahr ebenfalls weniger Gewinn als im Vorjahr, konnte aber die Analystenerwartungen übertreffen. Im vierten Quartal lag der Überschuss bei 0,79 Dollar je Aktie, Analysten hatten mit 0,77 Dollar gerechnet.