Weitere US-Bank zusammengebrochen

In den USA setzt sich die Serie der Bankenzusammenbrüche im Zuge der Finanzkrise 2009 unvermindert fort. Als 41. Institut in diesem Jahr wurde die Community Bank of West Georgia von der staatlichen Einlagensicherung (FIDC) geschlossen. Bei dem Geldinstitut handelt es sich um eine Regionalbank aus dem Bundesstaat Georgia. Die Pleite dürfte den Einlagensicherungsfonds rund 85 Millionen Dollar kosten.

Im vergangenen Jahr führte die Finanzkrise zu 25 Bankenpleiten in den USA. 2007 waren es nur drei. Der Zusammenbruch von Washington Mutal im September war der bisher größte eines Finanzinstituts in der US-Geschichte. Die Bank hatte ein Anlagevermögen von 307 Milliarden Dollar. Als Reaktion auf den sprunghaften Anstieg der Zusammenbrüche hat die FDIC die Garantie für Einzelkonten auf 250.000 Dollar angehoben.