VW-Firmenjets jahrelang in Steuerparadies

Flugzeuge waren auf Cayman Islands registriert

VW-Firmenjets jahrelang in Steuerparadies

 Der Volkswagen-Konzern hat seine jahrelang im Steuerparadies Cayman Islands registrierten Firmenflugzeuge nach Deutschland umgemeldet. Ein Firmensprecher bestätigte einen Bericht der "Welt am Sonntag", wonach sechs Flugzeuge der Volkswagen AirService inzwischen mit deutscher Kennung betrieben würden.

Karibik-Registrierung hatte laut VW keine steuerlichen Gründe

Volkswagen bestreitet der Zeitung zufolge, dass die nun beendete Registrierung der Firmenjets in der Karibik steuerliche Gründe gehabt habe. Vielmehr habe das für seine niedrigen Steuern bekannte britische Überseegebiet "Erleichterungen bei der Zulassung, Genehmigung und dem Betrieb" der Flugzeuge geboten. Durch eine neue EU-Verordnung, nach der auch die Behörden dort zuständig sind, wo die Flugzeuge stationiert sind, sei dieser Vorteil weggefallen, so die Zeitung.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum