CRBC baut Donau-Brücke in Belgrad

Das chinesische Bauunternehmen China Road and Bridge Corporation (CRCB) wird um 170 Mio. Euro eine Donau-Brücke in Belgrad bauen. Ein entsprechender Vertrag wurde heute unterzeichnet. 85 % der notwendigen Finanzmittel werden aus einem Kredit der chinesischen Exim-Bank gesichert werden, für weitere 15 % wird das serbische Ministerium für Nationalen Investitionsplan (NIP) aufkommen.

Die erste Donau-Brücke, die in Belgrad seit dem zweiten Weltkrieg errichtet wird, soll 1,5 km lang und 22,8 m hoch sein. Der Bauvertrag erfasst auch die Errichtung der Zufahrtsstraßen. Die Brücke soll die westlichen Vororte Belgrads, Zemun und Borca, verbinden. In der serbischen Hauptstadt gibt es derzeit nur eine Donau-Brücke im Ostteil der Stadt.

Laut früheren Ankündigungen sollen die Bauarbeiten im Herbst beginnen und bis 2013 dauern. Serbische Bauunternehmen werden an den Bauarbeiten entsprechend dem Vertrag mit mindestens 45 % beteiligt sein.