Republik will für BAWAG-PS-Kapital Wandlungsrecht

Die Republik Österreich will von der BAWAG ein Wandlungsrecht für die Vergabe von Partizipationskapital, schreibt "der Standard" ohne Angabe von Quellen. Das heißt, der Staat könnte bei Nichterfüllung der Verpflichtungen Aktien erhalten.

Haupteigentümer Cerberus wehre sich aber dagegen. Derzeit gibt es so ein Wandlungsrecht beim Staatsgeld für die Kärntner Hypo, nicht aber bei Erste Bank und Raiffeisen.