Wiener Börse am Nachmittag etwas fester, ATX bei 2.104,95 Punkten

Die Wiener Börse hat sich heute, Montag, am Nachmittag mit etwas festeren Notierungen gezeigt. Der ATX legte bis 14.15 Uhr um 0,73 PRozent auf 2.104,95 Punkte zu. Für Auftrieb sorgten die positiv aufgenommenen Ergebnisse der spanischen Banken-Stresstests sowie die überwiegend besser als erwartet ausgefallenen europäischen Einkaufsmanagerindizes.

An der Spitze des ATX lagen Immofinanz, welche 2,34 Prozent auf 2,89 Euro zulegen konnten. Das Unternehmen startet mit der Fachmarktkette Stop.Shop nun auch in Österreich. Die Marke laufe in Mittel- und Osteuropa (CEE) bereits seit zehn Jahren erfolgreich, hieß es.

Direkt hinter Immofinanz rangierten Telekom Austria (plus 1,62 Prozent), voestalpine (plus 1,55 Prozent) und Andritz (plus 1,47 Prozent). Die Analysten der Berenberg Bank haben ihre Kaufempfehlung "Buy" für den steirischen Anlagenbauer bestätigt, wie auch ihr Kursziel von 52,00 Euro. Vor allem den Zukauf des Metallpressenherstellers Schuler bewerten die Experten als sehr positiv.