Wiener Börse am Nachmittag fester

Die Wiener Börse hat sich heute, Freitag, am Nachmittag bei durchschnittlichem Volumen mit fester Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr um 1,10 Prozent fester mit 2.393,85 Punkten errechnet.

Auch das europäische Umfeld präsentierte sich einheitlich in der Gewinnzone, nachdem aus China überraschend positiv ausgefallenen Außenhandelsdaten kamen. Zu Jahresbeginn sind sowohl die Ausfuhren als auch Importe in der Volksrepublik nach Angaben der chinesischen Regierung kräftig zugelegt.

An die Spitze der Kurstafel setzten sich Erste Group mit einem Zuschlag von 4,15 Prozent auf 23,21 Euro. Raiffeisen rückten um 1,44 Prozent auf 30,64 Euro vor. Auch das europäische Branchensentiment präsentierte sich zum Wochenschluss mit klaren Aufschlägen.

Gesucht waren zudem Rosenbauer, welche klare 3,63 Prozent auf 48,00 Euro zulegen konnten. Der Feuerwehrausrüster hat erneut einen Auftrag des Innenministeriums von Saudi-Arabien an Land gezogen. Für 125,8 Mio. Euro werden 610 Fahrzeuge unterschiedlicher Typen und Einsatzzwecke sowie Boote und Ausrüstung für den Zivilschutz geliefert.

Daneben wurde die Nachrichtenlage vor allem von neuen Analystenempfehlungen dominiert. Nach der gestrigen Zahlenvorlage der voestalpine meldeten sich gleich mehrere Analystenhäuser zum heimischen Stahlkonzern zu Wort. So haben die Experten von Goldman Sachs nach Durchsicht der Zahlen ihr Kursziel von 35 Euro auf 32 Euro gekappt. Das Anlagevotum "Buy" blieb indessen unverändert. Nach einem schwachen Vormittagshandel schafften voestalpine am Nachmittag den Sprung ins Plus und tendierten um 0,38 Prozent höher bei 26,40 Euro.