Wiener Börse am Nachmittag weiterhin leichter

In einem durchwegs rot gefärbten europäischen Umfeld hat sich die Wiener Börse am heutigen Mittwochnachmittag mit anhaltend leichterer Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.147,40 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 0,81 Prozent.

Belastet von den deutlichen Verlusten italienischer Bankenwerte infolge einer enttäuschend verlaufenen Anleihenemission in dem hoch-verschuldeten Euroland zeigte sich der Bankenbereich auf Europaebene mit klaren Abschlägen. Unter den heimischen Branchenvertretern gab das Schwergewicht Erste Group um 1,67 Prozent nach, Raiffeisen Bank International (RBI) lagen 0,51 Prozent im Minus. Im Rahmen der heutigen Bilanzpressekonferenz für 2011 hatte RBI-Chef Herbert Stepic gesagt, derzeit keine Notwendigkeit für neues Kapital aus einer Kapitalerhöhung zu sehen.

Auch Frauenthal legte am Berichtstag endgültige Vorjahresergebnisse vor und bestätigte damit die vorläufige Zahlenvorlage von Februar. Die Aktie des Mischkonzerns tendierte zuletzt unverändert.