Wiener Börse am Nachmittag wieder im Minus

Die Wiener Börse hat sich heute, Montag, am Nachmittag bei hohem Volumen mit leichterer Tendenz gezeigt. Der ATX lag gegen 14.15 bei 2.776,02 Punkten, das ist ein Minus von 0,58 Prozent.

Die verheerenden Folgen des Erdbebens in Japan hatten zum Wochenauftakt weitaus weniger Auswirkungen auf die europäischen Aktienmärkte und auch auf den ATX als erwartet. Die heimischen Versicherungswerte Vienna Insurance Group (minus 0,96 Prozent auf 39,59 Euro) sowie UNIQA (minus 0,39 Prozent auf 15,45 Euro) zeigten sich gemäß dem europäischen Branchentrend zwar schwächer, die Kursverluste blieben aber moderat.

Beflügelt durch die aufkeimende Diskussion um den Einsatz von Atomkraft zeigten sich Verbund befestigt. Die Titel kletterten um 4,35 Prozent auf 26,40 Euro. Nachdem in Japan nach dem Beben mehrere Atomkraftwerke zerstört oder aus Sicherheitsgründen abgeschaltet werden mussten, konnten Händlern zufolge in ganz Europa Versorger, welche nicht mit Atomkraft arbeiten, klare Kursgewinne einfahren.