Wiener Börse am Vormittag leicht im Plus

Die Wiener Börse hat sich am Donnerstag im frühen Handel bei unterdurchschnittlichem Anfangsvolumen mit gut behaupteter Tendenz gezeigt. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 2.443,49 Punkten nach 2.440,44 Einheiten am Mittwoch errechnet, das ist ein Plus von 3,05 Punkten bzw. 0,12 Prozent.

Im Frühhandel zeigte sich der ATX aufgrund fehlender Impulse kaum bewegt. Auch die europäischen Leitbörsen drehten überwiegend ins Plus. Mit Spannung erwarten Anleger die Auktion italienischer Staatsanleihen. Experten gehen trotz der politischen Unsicherheit von einer problemlosen Auktion aus. Am Nachmittag könnten noch US-Arbeitsmarktzahlen für Bewegung sorgen.

Unter den Einzelwerten konnten Palfinger mit einem Plus von 2,48 Prozent die größten Gewinne im prime market verbuchen. Dahinter zogen Kapsch TrafficCom um 2,16 Prozent hoch.

UNIQA grenzten ihre Auftaktgewinne etwas ein und verbesserten sich um 2,12 Prozent auf 10,35 Euro. Der Versicherungskonzern peilt für 2013 eine weitere Steigerung des Konzerngewinns an, wie bei der heutigen Präsentation der endgültigen Bilanz für 2012 bekannt wurde. Die vorläufigen Zahlen wurden hierbei bestätigt. Die schwergewichteten Bankwerte drehten indessen ins Minus. Erste Group verloren 0,43 Prozent und Raiffeisen fielen um 0,39 Prozent.