Wiener Börse am Vormittag mit Zugewinnen

Die Wiener Börse ist am Donnerstag mit Kursgewinnen in die Sitzung gestartet. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 2.530,26 Punkten nach 2.506,21 Einheiten am Mittwoch errechnet, das ist ein Plus von 24,05 Punkten bzw. 0,96 Prozent.

Auch das europäische Börsenumfeld zeigte sich nach starken Übersee-Vorgaben einheitlich klar im grünen Bereich. Marktteilnehmer verwiesen zur Begründung für die festere Tendenz auf die überraschende Entscheidung der US-Notenbank Fed, ihre milliardenschweren Anleihenkäufe unvermindert fortzusetzen.

Die Nachrichtenlage zu den heimischen Unternehmen blieb bis dato hingegen sehr dünn. Im weiteren Verlauf könnten einmal mehr die anstehenden US-Wirtschaftsdaten in den Fokus rücken und zusätzliche Impulse liefern, hieß es von Marktbeobachtern.

Die heimischen Bankwerte konnten in einem starken europäische Branchenumfeld klar Kurszuwächse verbuchen. So zogen Raiffeisen um 2,38 Prozent auf 25,14 Euro nach oben und die Titel der Erste Group verbesserten sich um 1,88 Prozent auf 24,40 Euro.