Wiener Börse schließt knapp im Minus

Artikel teilen

Die Wiener Börse hat am Donnerstag etwas schwächer geschlossen. Der ATX fiel um 0,19 Prozent auf 2.862,60 Punkte. Der Aktienhandel verlief Marktteilnehmern zufolge weitgehend ruhig. Sollte die Situation in Nordafrika und im Nahen Osten nicht weiter eskalieren, rechnen einige Händler mit einer leichten Erholung in Wien.

Unterstützung für den ATX gab es von der OMV. Die Aktie stieg um 2,91 Prozent auf 30,95 Euro und konnte damit einen Teil ihrer Vortagesverluste aufholen. Am Mittwoch hatte die OMV in Reaktion auf ihre Quartalszahlen und angesichts der Produktionsausfälle in Libyen stark nachgegeben.

Gesucht waren auch Kapsch TrafficCom (plus 2,70 Prozent). Unter den weiteren Gewinnern fanden sich die Versorger. Verbund stiegen um 3,37 Prozent. EVN legten nach Vorlage von Quartalszahlen 1,73 Prozent zu. Abgaben gab es in den Bankenwerten Raiffeisen (minus 1,19 Prozent) und Erste Group (minus 1,31 Prozent). Unter den weiteren ATX-Schwergewichten fielen Telekom Austria um 1,34 Prozent.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo