Wiener Börse schließt um 1,3 Prozent höher

Artikel teilen

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Dienstag mit höheren Notierungen beendet. Der ATX stieg 1,27 Prozent auf 2.581,66 Einheiten. So wie sein europäisches Umfeld schloss er mit einem schönen Aufschlag. Eine positive Wall Street beflügelte zusätzlich.

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Dienstag mit höheren Notierungen beendet. Der ATX stieg 1,27 Prozent auf 2.581,66 Einheiten. So wie sein europäisches Umfeld schloss er mit einem schönen Aufschlag. Eine positive Wall Street beflügelte zusätzlich.

Für den Anstieg im Leitindex waren vor allem die Bankenschwergewichte verantwortlich. Während Raiffeisen mit plus 3,27 Prozent an die ATX-Spitze kletterten, konnten Erste Group um 2,15 Prozent zulegen. voestalpine (plus 1,10 Prozent) und Telekom Austria (plus 0,95 Prozent) erzielten ebenfalls ein schönes Kursplus. OMV schlossen nach einer Kaufempfehlung durch ING-Analysten um 0,66 Prozent höher.

Verbund-Titel gingen mit plus 1,64 Prozent aus dem Handel. CEO Wolfgang Anzengruber schließt einen Börsengang der türkischen Enerjisa, an der der heimische Energiekonzern zu 50 Prozent beteiligt ist, "mittelfristig" nicht aus. Uneinig waren sich die Anleger nach der beschlossenen Kapitalerhöhung über die Bewertung der EVN (plus 0,13 Prozent).

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo