Wiener Börse setzt Erholungsbewegung vom Vortag fort

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Mittwoch bei durchschnittlichem Volumen mit höheren Notierungen beendet und konnte damit nach den Kursverlusten von Montag ihre gestrige Erholungsbewegung weiter fortsetzen. Der ATX stieg 1,34 Prozent auf 2.089,67 Einheiten.

In ganz Europa trieben die überzeugenden Apple-Quartalszahlen die Indizes in die Höhe, hieß es. Daneben wurde an den Märkten mit Spannung auf die nach dem europäischen Börsenschluss beginnende Zinssitzung der US-Notenbanker gewartet.

Ein europäischer Sektorenvergleich wies Bankwerte als größte Gewinner aus, der entsprechende Branchenindex konnte bis Handelsschluss um fast vier Prozent nach oben klettern. Dem Trend der europäischen Branche folgten auch die Titel der heimischen Kreditinstitute nach. Raiffeisen legten 3,19 Prozent auf 24,73 Euro zu und Erste Group zogen um 1,48 Prozent auf 17,15 Euro an. Im Vorfeld zu der Zahlenpräsentation am 30. April haben die Analysten der Berenberg Bank ihre Kaufempfehlung bestätigt.