Wiener Börse startet etwas höher

Die Wiener Börse hat sich am Donnerstag im frühen Handel bei schwachem Anfangsvolumen mit freundlicher Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 9.45 Uhr mit 1.886,94 Punkten nach 1.883,01 Einheiten am Mittwoch errechnet, das ist ein kleines Plus von 3,93 Punkten bzw. 0,21 Prozent.

Im Vorfeld des EU-Gipfels zeigten sich die übrigen europäischen Märkte noch ohne klare Richtung. Die Meldungslage in Wien wurde von einem Händler als extrem dünn bezeichnet. Daher werde sich der Wiener Aktienmarkt im weiteren Verlauf wohl vor allem am internationalen Börsenumfeld orientieren, hieß es weiter. Am Nachmittag könnten auch die anstehenden US-Daten für Impulse sorgen.

Unter den Indexschwergewichten stiegen Andritz 0,61 Prozent auf 38,50 Euro. OMV lagen 0,37 Prozent im Plus bei 23,02 Euro und voestalpine gewannen 0,29 Prozent auf 20,46 Euro. Immofinanz schwächten sich hingegen 0,50 Prozent auf 2,38 Euro ab. Die heimischen Bankwerte tendierten in einem schwachen europäischen Branchenumfeld uneinheitlich.