Wiener Börse startet leichter - ATX bei 2.078,93 Punkten

Artikel teilen

In einem europaweit schwächeren Umfeld ist auch die Wiener Börse am Freitag mit Abschlägen in den Handel gestartet. Der ATX gab bis 9.15 Uhr um 0,77 Prozent auf 2.078,93 Zähler nach.

Belastend wirke sich in ganz Europa die Ratingabstufung Spaniens aus, verlautete es aus dem Handel. Die Vorgabe aus Asien fiel ebenfalls negativ aus.

Strabag notierten nach der Zahlenvorlage für das abgelaufene Jahr mit einem kleinen Plus von 0,12 Prozent. Der Baukonzern lag beim Nettogewinn über den Konsensus-Schätzungen; zudem wird die Dividende angehoben.

Gesucht waren auch AMAG und verteuerten sich um 0,76 Prozent. Die Analysten der Berenberg Bank haben in einer aktuellen Studie die Kaufempfehlung "buy" bei einem Kursziel von 22,50 Euro bestätigt. Änderungen gab es allerdings bei den Ergebnisschätzungen für den Zeitraum 2012 bis 2014.

Indes rangierten Flughafen Wien mit minus 1,38 Prozent eher im unteren Bereich der Kursliste. Die Aktie wird am Berichtstag ex Dividende gehandelt.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo