Wiener Börse tendiert im frühen Handel leichter

Die Wiener Börse hat sich am Mittwoch im frühen Handel mit leichterer Tendenz gezeigt. Der ATX fiel bis 9.45 Uhr auf 2.667,17 Punkte, das ist ein moderates Minus von 0,46 Prozent. Analysten verwiesen auf die anhaltende Belastung durch den US-Schuldenstreit.

Mit der Veröffentlichung seiner Halbjahreszahlen rückte der Verbund in das Blickfeld der Anleger. Der Stromproduzent überraschte mit einem unerwartet deutlichen Umsatzanstieg auf 1,87 Mrd. Euro, blieb jedoch beim Konzernergebnis von 176,3 Mio. Euro hinter den Analystenerwartungen zurück. Die Verbund-Aktie kletterte um 1,10 Prozent auf 29,54 Euro.

Die Aktienanalysten des französischen Investmenthauses Natixis haben indes ihre Anlageempfehlung für die Aktien der OMV von "buy" auf "neutral" zurückgenommen. Das Kursziel wurde gleichzeitig von 33,0 auf 31,0 Euro reduziert, berichtete der Finanznachrichtendienst Bloomberg. Die OMV-Aktie notierte um 1,24 Prozent tiefer bei 28,38 Euro.