Wiener Börse tendiert weiter freundlich

Die Wiener Börse hat sich heute, Freitag, am Nachmittag weiter mit freundlicher Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.478,05 Punkten errechnet, das ist ein Plus von 19,22 Punkten bzw. 0,78 Prozent.

Neue Daten zu den deutschen Verbraucherpreisen und US-Konsum und -Inflation ließen die europäischen Märkte unbeeindruckt. Nach einer ersten Schätzung des deutschen Statistischen Bundesamts vom Freitag lagen die Verbraucherpreise im März 1,0 Prozent höher als ein Jahr zuvor. Das ist der geringste Preisanstieg seit August 2010. Daher dürften deflationäre Risiken auf der Zinssitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) nächste Woche weiterhin ein Thema sein, da heute auch Spanien berichtet hatte im März überraschend in eine Deflation gerutscht zu sein. Die US-Daten lagen hingegen im Rahmen der Erwartungen.

Bei den heimischen Einzelwerten waren Nachrichten hingegen Mangelware. Auf den vorderen Plätzen waren weiterhin Raiffeisen (plus 3,02 Prozent) und OMV (plus 2,57 Prozent) zu finden. Vienna Insurance Group (VIG) legten 2,16 Prozent zu. Die Analysten der Raiffeisen Centrobank (RCB) haben die Papiere der VIG heute von "Hold" auf "Buy" hochgestuft. Das Kursziel für die Papiere des österreichischen Versicherers erhöhten sie gleichzeitig von 37 auf 40 Euro.