Wiener Rentenmarkt am Nachmittag mit behaupteten Notierungen

Der Wiener Rentenmarkt hat heute, Montag, im Nachmittagsverlauf seine Verluste aus dem Vormittagsgeschäft wieder wettgemacht. Vor dem Hintergrund schwächerer Aktienmärkte und feiertagsbedingt geschlossener US-Börsen, konnten die Anleihenmärkte wieder zulegen, so Marktbeobachter.

Die Debatten rund um eine mögliche Umschuldung Griechenlands sind weiterhin im Fokus der Anleger. In den nächsten Tagen wird entschieden, ob das hochverschuldete Land die nächste Hilfszahlung aus dem 110 Milliarden Euro schweren Rettungspaket erhält. Italiens heutige Emission schien ungetrübt vom revidierten Ausblick auf die italienische Bonitätsnote der Ratingagentur Standard & Poor's vergangener Woche. Rom traf auf genügend Nachfrage und platzierte wie erwartet Anleihen im Volumen von 8,3 Mrd. Euro. Gegen 16:30 Uhr notierte die Leitemission am europäischen Rentenmarkt, der deutsche Euro-Bund Future mit Juni-Termin, mit 125,74 um 10 Basispunkte über dem Schluss-Stand vom Vortag (125,64).