Präsident Obama

Zahlreiche Jobs in USA durch Maßnahmen gerettet

Artikel teilen

Die staatlichen Hilfsmaßnahmen haben laut US-Regierung bisher bis zu zwei Millionen Jobs in der Finanz- und Wirtschaftskrise gerettet. Bis Ende dieses Jahres dürfte die Zahl bei 3,5 Millionen Arbeitsplätzen liegen, sagte am Mittwoch die Chef-Wirtschaftsberaterin von Präsident Obama, Christina Romer.

Allein 640.000 Stellen seien durch den direkten Zufluss von Geldern aus Anreizprogrammen gesichert oder geschaffen worden. Die Aussichten für die Wirtschaft blieben aber unsicher, auch wenn im Frühjahr mit der Schaffung neuer Arbeitsplätze zu rechnen sei, sagte Romer. Die US-Regierung hatte im Februar 2009 ein 787 Mrd. Dollar (543 Mrd. Euro) schweres Konjunkturpaket auf den Weg gebracht. Obama drängt auf weitere Maßnahmen zur Ankurbelung des Arbeitsmarktes.

Die Wirtschaftskrise in den USA hatte im vergangenen Jahr 4,2 Millionen Arbeitsplätze vernichtet. Seit Rezessionsbeginn im Dezember 2007 fielen rund 7,2 Millionen Jobs weg.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo