Zürcher Börse schließt mit leichten Verlusten

Der Schweizer Aktienmarkt SMI ist am Freitag mit leichten Verlusten aus der Sitzung gegangen und hat damit auch in der Wochenbilanz Verluste verzeichnet. Die in den USA vorgelegten Konjunkturdaten seien zwar besser ausgefallen als erwartet. Dies sorgte aber für keinen nachhaltigen Impuls. Auch die amerikanischen Aktien fielen nach einem positiven Start vorübergehend in die Verlustzone zurück.

Der Swiss Market Index (SMI) gab 0,27 Prozent auf 6.184,13 Punkte ab. Im Wochenvergleich ergab sich ein Minus von 0,9 Prozent. Der breite Swiss Performance Index (SPI) verlor 0,12 Prozent auf 5.606,56 Punkte, wogegen der 30 Titel umfassende, gekappte SLI 0,04 Prozent auf 943,31 Punkte anzog, dies dank der beschränkten Gewichtung von Novartis, Roche Holding und Nestle.

Richemont (-1,4 Prozent) und Novartis (-1,3 Prozent) beendeten die Sitzung gemeinsam als Tagesverlierer. Der gewichtigste Titel unter den Bluechips, Nestlé (-0,2 Prozent), baute gegen Handelsende einen Teil der Verluste wieder ab.