Zunehmende Konkurrenz drückte auf Gewinn von France Telecom

Die zunehmende Konkurrenz auf dem Heimatmarkt und die politischen Unruhen in Nordafrika haben dem französischen Telekommunikationskonzern France Telecom 2011 zu schaffen gemacht. Der Betriebsgewinn (EBITDA) fiel um 4,8 Prozent auf 15,08 Mrd. Euro.

Der Umsatz sank auf vergleichbarer Basis um 1,6 Prozent auf 45,28 Mrd. Euro und damit im Rahmen der Erwartungen. Die politischen Umwälzungen haben vor allem die Gesellschaften in Ägypten und der Elfenbeinküste belastet.

Aufgrund neuer Wettbewerber auf dem hart umkämpften Mobilfunkmarkt schraubte France Telecom sein Liquiditätsziel (Operating Cash-Flow) für das laufende Jahr zurück. Der Konzern strebt nun ein Ziel nahe 8 Mrd. Euro an, statt der im Mai angekündigten 9 Mrd. Euro.

Lesen Sie auch