Meghan und Harry Deutschland

buzz24

Herzogin Meghan wollte für Auftritte bezahlt werden

Artikel teilen

Das neue Enthüllungsbuch "Höflinge: die verborgene Macht hinter der Krone" beschreibt so einige brisante Details aus dem Königshaus, vor allem rundum Prinz Harry und Herzogin Meghan. Letztere soll sich das königliche Leben gänzlich anders vorgestellt haben.

Einen Status wie Beyoncé. So soll sich Herzogin Meghan das royale Leben vorgestellt haben. Einer Quelle des Autors des Enthüllungsbuches zufolge, meinte sie, sie würde "die Beyoncé der Briten werden. Die Zugehörigkeit zur königlichen Familie würde ihr dieses Ansehen verschaffen.“ Wie sich jedoch herausstellte, bringt der Titel der Herzogin auch einige Verpflichtungen, welche man erfüllen muss. 

Dauernd irgendwelche öffentlichen Termine bei denen man gut Aussehen, freundlich sein und lächeln soll. Dazu viele tausende Hände schütteln und sich die Probleme der Menschen anhören und Verständnis und Mut aussprechen. Auch wenn die Hollywood-Schauspielerin gerne im Mittelpunkt steht und die große Aufmerksamkeit sichtlich genießt, scheint sie doch damit gerechnet zu haben, für solche Sachen auch entsprechen entlohnt zu werden. „Ich kann nicht glauben, dass ich dafür nicht bezahlt werde.“, sollen einige Höflinge von Meghan gehört haben. Natürlich werden die "Royals" mit Steuergeldern entlohnt - extra Gagen für öffentliche Auftritte gibt es aber nicht. 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo