Warum diese Lebensmittel gesünder sind, als Sie dachten

Warum diese Lebensmittel gesünder sind, als Sie dachten

Auch Schokolade, Weißbrot, Lakritze & Co haben ihre Vorteile.

Manche Lebensmittel sind ja regelrecht verschrien was ihre Wirkung angeht. Doch nicht alle dieser Nahrungsmittel werden zurecht verurteilt. WIRKOCHEN zeigt, dass auch Weißbrot, Lakritze, Erdnussbutter & Co Eigenschaften besitzen, die einige Körperfunktionen unterstützen. Natürlich gilt in diesem Fall, das gesunde Maß nicht überzustrapazieren.

Erdnussbutter unterstützt das Herz

Obwohl Erdnussbutter sehr viele Kalorien enthält, hat sie den nützlichen Nebeneffekt von ungesättigten Fettsäuren. Diese haben nämlich eine besonders herzfreundliche Wirkung. Also ab und zu darf man sich schon ein paar Löffel Erdnussbutter gönnen.

Butter ist gut für die Gefäße

Die Butter wird durch ihren Gehalt an Linolsäure und Alpha-Linolensäure zum Unterstützer von Herz und Gefäßen. Diese beiden wichtigen Fettsäuren tragen unter anderem dazu bei, dass der Körper Vitamine wie A, D, E und K sowie Betacarotine überhaupt aufnehmen kann.

Schokolade hilft den Blutdruck zu senken

Schokolade beinhaltet Flavonoide. Diese wirken dem Risiko von Herzgefäßerkrankungen und Bluthochdruck entgegen. Besonders die dunkle bzw. bittere Schokolade schützt angeblich auch vor Schlaganfall.

Weißbrot unterstützt das Immunsystem

Die Abwehrkräfte werden angeblich durch Weißbrot gestärkt. Der Ballaststoff Hemicellulose wirkt positiv auf diese durch die Besiedelung von Lactobacillus-Bakterien im Darm. Dort schaffen die Bakterien ein saures Milieu und erhöhen somit die Widerstandskraft unseres Körpers.

Kaffee fördert nicht nur die Leistungsfähigkeit

In gesunder Menge von ca. drei Tassen pro Tag, hat Kaffee eine positive Wirkung auf unser Denken und die körperliche Leistung. Aber das war noch nicht alles, Kaffe kann noch viel mehr. Denn er schützt unsere Zähne nicht nur vor Karies, sondern soll auch eine vorbeugende Wirkung gegen Diabetes, Nieren- und Gallensteine haben. Schwangere und Herzkranke sollten in vielen Fällen aber lieber auf Kaffee verzichten.

Lakritze beugt Herpes vor

Die dunkle Süßigkeit enthält nicht nur Flavonoide, sondern den Süßholzzucker Glycyrrhizin. Dieser schützt vor Entzündungen und hat sogar eine schleimlösende Wirkung. Laut einer Studie können auch Herpesviren mit Hilfe von Lakritze abgewehrt werden.