Holunderblüten-Cupcakes

In süßer Blüte

Holunderblüten-Cupcakes

Leckere Cupcakes mit selbstgepflücktem Hollunder.

Es ist endlich soweit: Holunder präsentiert sich als Bote des Frühsommers in seiner vollen Pracht. Doch Holler ist nicht nur schön anzusehen, auch kulinarisch lassen sich die Blüten wunderbar verpacken. Bevor es jedoch ans Backen geht, geben wir noch einen Tipp mit: Pflücken Sie die Blüten an einem sonnigen Tag, da sind sie nämlich besonders aromatisch!

 

Zutaten
Für die Cupcakes:
175 g Butter, 120 g Zucker
2 EL Holunderblütensirup
3 Eier, 150 g Mehl
1 unbehandelte Zitrone,
Saft und Abrieb
75 g gemahlene Walnüsse
1 Msp Zimtpulver, 1 TL Backpulver
1 Msp Kardamom, gemahlen
Für die Blüten:
1 sehr frisches Eiweiß
frische Holunderblüten
feiner Zucker, 1 Prise Salz
Für die Glasur:
ca. 150 g Staubzucker
1 TL Holunderblütensirup
1–2 TL Zitronensaft

Zubereitung  
1. Den Ofen auf 180 °C Umluft vorheizen. Die Mulden eines Muffinbackblechs mit Papierförmchen auslegen. Die Butter mit dem Zucker und dem Sirup schaumig schlagen. Die Eier mit dem Zitronensaft und -abrieb verquirlen und zusammen mit dem Mehl, den Nüssen, Zimt, Kardamom und dem Backpulver unter die Masse mengen. Gut verrühren und in die Förmchen füllen.


2. Im Ofen ca. 25 Minuten goldbraun backen. Aus dem Ofen und vom Blech nehmen und auskühlen lassen. Das Eiweiß mit dem Salz verquirlen. Die sauber geschüttelten Holunderblütendolden in das Eiweiß tauchen, dann in den Zucker, leicht abschütteln und auf einem Stück Backpapier zum Trocknen ablegen.


3. Für die Glasur den Staub­zucker mit dem Sirup und dem Zitronensaft dickflüssig anrühren. Die Masse in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle füllen und damit die Cupcakes verzieren. Mit den Holunderblüten garnieren und trocknen lassen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .