DIY-Geschenke aus der Küche

Kulinarischer Hochgenuss

DIY-Geschenke aus der Küche

Artikel teilen

Leckere Weihnachtsgrüße zum Verschenken.

Weihnachten steht vor der Tür und die Adventeinladungen häufen sich – was bringt man da am besten mit? Wie wär’s mit kulinarischen Weihnachtsgrüßen, frisch gemacht in der eigenen Küche? Liebevoll verpackt und dekoriert, sind diese Geschenke garantiert der Blickfang unter dem Christbaum.

In der aktuellen Ausgabe von COOKING finden Sie eine Vielzahl an leckeren Rezepten. Hier ein kleiner Vorgeschmack:

 

Geröstete Nüsse und Glühwein

© StockFood
DIY-Geschenke aus der Küche

Dauer: 10 min

Schwierigkeit: leicht

Portionen: 4

Zutaten

Für den Glühwein:

1 unbehandelte Orange

4 Sternanis

4 Zimtstangen

4 EL brauner Zucker

800 ml trockener Rotwein

16 cl brauner Rum

Für die Nüsse:

200 g gemischte Nüsse (Paranüsse, Cashwekerne, Mandeln, Haselnüsse)

3–4 Prisen Zimt

Zubereitung

1. Orange heiß abwaschen, mit Küchenpapier trocken reiben. Halbieren und in Scheiben schneiden. Sternanis und Zimtstangen in einem Topf anrösten. Braunen Zucker darüber verteilen und karamellisieren lassen.

2. Mit dem Rotwein ablöschen und den Wein erhitzen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Dabei nicht kochen lassen. Den Rum in die Gläser verteilen und mit dem Glühwein auffüllen.

3. Für die Nüsse den Backofen auf „Grillen“ vorheizen. Die Nüsse auf ein Backblech geben, mit dem Zimt bestäuben und unter dem Grill leicht bräunen lassen.

 

Toskanische Cracker mit Parmesan

© StockFood
DIY-Geschenke aus der Küche

Dauer: 40 min

Schwierigkeit: leicht

Portionen: 30 Stück

Zutaten

180 g Mehl (Type 550)

1 TL Trockengerm

1/2 TL Backpulver

Salz; 30 g weiche Butter

50 g geriebener Parmesan

30 ml Olivenöl

Mehl zum Arbeiten

Zum Bestreichen:

4 EL Olivenöl

1–2 EL getrocknete Kräuter, z. B. Oregano, Rosmarin, Salbei, Thymian

Zubereitung

1. Das Mehl in einer Schüssel mit Trockengerm, Backpulver, 1/2 TL Salz und dem Parmesan vermischen. Butter und Öl zufügen und alles rasch zu einem Teig verkneten. Den Teig zugedeckt über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.

2. Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche 2 bis 3 mm dick ausrollen und in ca. 6 cm große Quadrate schneiden. Die Teigquadrate mit einer Gabel mehrmals einstechen, auf das Blech legen und mit Olivenöl bestreichen. Die getrockneten Kräuter mit
1 TL Salz und 1 TL Chilipulver im Mörser sehr fein zerreiben. Die Cracker damit bestreuen und im Ofen in 10 bis 15 Minuten goldgelb backen. Herausnehmen und das pikante Gebäck auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

3. Die Toskana-Cracker zum Verschenken in eine Papiertüte oder Holzschachtel füllen und hübsch verpacken. Sehr gut eignen sich auch luftdicht schließende Metalldosen als Behältnis.

 

Marillensenf

© StockFood
DIY-Geschenke aus der Küche

Dauer: 30 min

Schwierigkeit: leicht

Portionen: 2 Gläser à 300 g

Zutaten

50 g weiße Senfkörner

50 g schwarze Senfkörner

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

1 TL Koriandersamen

1 Lorbeerblatt

2 Gewürznelken

100 ml Weinessig

1 TL Salz

2–3 EL Honig

200 g getrocknete Marillen

Zubereitung

1. Die Senfkörner in eine Schüssel geben. Zwiebel und Knoblauch schälen und klein würfeln. Beides zusammen mit ca. 125 ml Wasser, Koriander, Lorbeer, Nelken, Essig, Salz und Honig aufkochen lassen. Durch ein Sieb über die Senfkörner gießen und zugedeckt 2–3 Tage quellen lassen.

2. Die Marillen klein würfeln und in einem Mixer mit etwas Wasser fein pürieren. Mit dem Senf mischen, abschmecken und in Gläser abfüllen. Kühl und dunkel gelagert ca. eine Woche ziehen lassen.

OE24 Logo