Spargel-abc

Saison-Lexikon

Spargel ABC

Artikel teilen

Spargel reinigt das Blut und entgiftet den Körper.

Spargel-Wissen

Saison

Jeder Spargelfan bedauert die nur sehr kurze Saison des Gemüses. In Österreich sind die Stangen von Ende April bis Juni erhältlich. Glücklicherweise wird Spargel aber in ganz Europa sowie in Nordafrika und Nordamerika angebaut, weshalb sich das königliche Gemüse auch schon Anfang April in einigen Supermärkten finden lässt.

Sorten

Hierzulande kennt man hauptsächlich zwei Spargelsorten. Der weiße Bleichspargel wächst unter der Erde im Dunklen und schmeckt deutlich milder als sein herzhafterer grüner Verwandter, der über der Erde auswächst und deshalb auch deutlich mehr Vitamine enthält. Ein weiterer Vorteil der grünen Stangen: Es reicht aus, nur das untere Drittel zu schälen, während man beim weißen Spargel zumeist die gesamten Stangen vom holzigen Anteil befreien muss. Welche der beiden Sorten Sie bevorzugen, bleibt natürlich trotzdem Geschmackssache. Aus neuen Züchtungen gibt es mittlerweile sogar Stangen mit violetten, bläulichen oder rosaroten Farbtönen.

Gesundheitswert

Schon seit jeher weiß man: Spargel ist gesund! Dank hoher Werte an Kalium reinigt das Gemüse das Blut und schwemmt Giftstoffe aus dem Körper. Die enthaltenen Ballaststoffe regen zudem den Stoffwechsel an und fördern die Verdauung. Besonders hoch ist auch der Folsäuregehalt von Spargel – schon eine Portion deckt die Hälfte des täglichen Bedarfs.

Achtung!

Menschen mit Nierenproblemen sollten Spargel nur mit Vorsicht genießen, da der Verzehr bei Nierensteinen und erhöhten Harnsäurewerten negative Auswirkungen haben kann.

Einkauf

Aussehen

Beim Kauf von Spargel sollten Sie auf möglichst gerade, leicht glänzende Stangen achten. Die Köpfe des Gemüses sollten außerdem fest und geschlossen sein. Egal welche Sorte, werfen Sie auch einen Blick auf die Schnittstellen, die sauber und glatt und nicht ausgetrocknet oder gar bräunlich verfärbt sein sollten.

Gut hinhören!

Ein spezieller Frischetest ist auch das Aneinanderreiben der einzelnen Stangen im Bund. Frischer Spargel „quietscht“ dabei nämlich.

Lagerung

Nicht zu lange!

Am besten schmeckt natürlich ganz frisch gestochener Spargel. Versuchen Sie ihn daher sehr bald nach dem Einkauf zu kochen, so bleiben auch die meisten Vitamine erhalten! Wenn Sie das Gemüse aber trotzdem für einige Tage  aufbewahren wollen, wickeln Sie die Stangen am besten in Küchenpapier, welches Sie vorher anfeuchten, und legen Sie diese dann ins Gemüsefach des Kühlschranks. Auf diese Weise hält sich weißer Spargel etwa vier Tage und grüner Spargel etwa zwei Tage lang frisch.

Zubereitung

Putzen

Gründliche Vorbereitung ist beim Spargel-Kochen das A und O. Waschen Sie die einzelnen Stangen und schälen Sie sie danach von oben nach unten. Die besonders holzigen Enden schneiden Sie großzügig ab.

Garen

In etwas Salzwasser kocht weißer Spargel in 10 bis 15 Minuten bissfest, während die grünen Exemplare nur etwa 8 Minuten brauchen.

Tipp: Werfen Sie die Schale und die holzigen Stellen nicht weg, aus ihnen lässt sich noch eine schmackhafte Spargelsuppe zubereiten!

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo