Kreative Restlverwertung

magazin

Kreative Restlverwertung

Artikel teilen

Restlessen - lecker, sparsam und kreativ

Der halbe Braten ist noch übrig? Zu viel Pasta gekocht? Das Weißbrot ist schon etwas zu fest? Statt das Abendessen von gestern zu entsorgen, wird einfach ein neues daraus gekocht. COOKING zeigt, wie’s geht! Das neue COOKING-Magazin ist ab Freitag in der Trafik erhältlich - mit noch mehr leckeren Rezepten.

Die Rezepte stammen aus dem Kochbuch: Restl-Essen, Herzhaft Gut!

Brotauflauf mit Eiern, Speck, Käse, und Schlagobers

© Stockfood
Kreative Restlverwertung
Kreative Restlverwertung

Dauer: 55 min
Schwierigkeit: leicht 
Portionen: 4

Zutaten
Butter für die Auflaufform
100 g Speck (in Scheiben)
1 rote Paprikaschote
250 ml Schlagobers
4 Eier, 100 g geriebener Käse
(z. B. Cheddar)
Muskat (frisch gerieben)
Salz, Pfeffer aus der Mühle
6 –8 Scheiben altes Weißbrot (vom Vortag)
1 EL frisch gehackte Petersilie

Zubereitung  
1. Den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen. Eine Auflaufform ausbuttern.
2. Den Speck in Streifen schneiden. Die Paprikaschote waschen, putzen und in Würfel schneiden.
3. Das Schlagobers mit den Eiern und der Hälfte vom Käse verquirlen. Mit Muskat, Salz und Pfeffer kräftig würzen.
4. Das Weißbrot in etwa 2 cm große Würfel schneiden und in die Auflaufform geben. Die Eier-Schlagobers-Mischung darübergießen und den Speck mit den Paprikawürfeln darauf verteilen. Mit dem restlichen Käse bestreuen.
5. Im vorgeheizten Backofen etwa 35 Minuten goldbraun backen. Mit Petersilie bestreut servieren.

 

Wrap mit paniertem Hendl, Gurke und Salatblatt

© Stockfood
Kreative Restlverwertung
Kreative Restlverwertung

Dauer: 40 min
Schwierigkeit: leicht
Portionen: 4

Zutaten
2 Hühnerbrustfilets
2 EL Paniermehl, 1 Ei, Salz
Pfeffer aus der Mühle
2 EL Pflanzenöl, 1/2 Salatgurke
1 kleine rote Paprikaschote
1 rote Zwiebel, 4 Salatblätter
4 Weizen-Tortillas, 4 EL Mayonnaise, optional: 4 EL Ketchup

Zubereitung  
1. Die Restln vom panierten Huhn in zarte Streifen schneiden. (Alternativ: Die Hühnerfilets waschen, trocken tupfen, salzen und pfeffern. Paniermehl auf einen flachen Teller geben. Das Ei in einem tiefen Teller verquirlen. Die Hühnerfilets erst in Ei, dann in Paniermehl wenden. In heißem Öl in einer Pfanne etwa 10 Minuten langsam rundherum goldbraun braten. Herausnehmen, etwas abkühlen lassen und in zarte Streifen schneiden.)
2. Die Gurke schälen und längs halbieren. Mit einem kleinen Löffel die Kerne herausschaben und in Scheiben schneiden. Die Paprika ­waschen, putzen, halbieren, entkernen und quer in Streifen schneiden. Die Zwiebel ­schälen und klein schneiden. Die Salatblätter putzen, ­waschen, verlesen, trockenschleudern und kleinzupfen.
3. Die Tortillas in einer trockenen Pfanne erwärmen. Dünn mit Mayonnaise bestreichen. Jeweils ein ­Salatblatt mit etwas Gemüse und ein paar Hühnerstreifen auf eine Tortilla verteilen, seitlich einschlagen und aufrollen. Zum Servieren die Tortillas diagonal halbieren und nach Belieben je einen Klecks Ketchup draufgeben.

Tipp: Für die Füllung ­eignen sich auch übrig gebliebene Schnitzel und viele ­verschiedene Gemüse – z. B. Karottenraspeln, Tomatenscheiben, Frühlingszwiebeln, Rucola.

 

Couscous mit Halloumi, Avocado und Cocktailtomaten

© Stockfood
Kreative Restlverwertung
Kreative Restlverwertung

Dauer: 50 min
Schwierigkeit: leicht
Portionen: 4

Zutaten
500 g Cocktailtomaten
3 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer aus der Mühle, 100 g Babyspinat
2 kleine Avocados, 2 Limetten (Saft), 250 g Couscous (Instant)
1 TL Ras el Hanout (Gewürz-
mischung), 1 rote Lauchzwiebel
2 Stängel Petersilie, 2 Stängel Koriandergrün, 500 g Halloumi

Zubereitung  
1. Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
2. Die Tomaten waschen, halbieren und mit 2 EL Öl in einer Backform mischen. Salzen, pfeffern und im Ofen 15–20 Minuten weich backen.
3. Den Spinat waschen, verlesen und trocken schleudern. Die Avocados halbieren, Kerne und Schale entfernen und das Fruchtfleisch würfeln. Mit 2 EL Limettensaft vermischen.
4. Den Couscous mit dem Ras el Hanout mischen und mit 250 ml kochendem Wasser übergießen. 5–10 Minuten quellen lassen, dann mit einer Gabel auflockern.
5. Die Lauchzwiebel waschen, putzen und schräg in feine Ringe schneiden. Die Kräuter waschen, trocken schütteln und die Blätter fein hacken. Die Kräuter mit der Lauchzwiebel vermengen, ­übriges Öl und Limettensaft unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
6. Den Halloumi in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden und in einer beschichteten Pfanne ohne Fett 2–3 Minuten hellbraun anbraten. Wenden und auf der zweiten Seite braten.
7. Den Spinat locker mit den Tomaten, Couscous und Avocado vermischen und auf Schalen verteilen. Den Halloumi darauf anrichten und mit dem Dressing ­beträufelt servieren.

Tipp: Halloumi peppt Couscous-gerichte mächtig auf. Er kann aber durch Fleisch (z. B. Lammkoteletts) oder gebratenes Gemüse (z. B. Melanzani) ersetzt werden.

© Oe24GmbH
Restl-Essen
Restl-Essen

Abendessen reloaded!
Restl-Essen herzhaft gut!
Die besten Rezepte rund um die Wiederverwertung übriggebliebener Lebensmittel.
Jetzt neu in Ihrer Trafik, 9,90 Euro.
OE24 Logo