Muscheln

Klassiker mit Muscheln

She sells sea shells …

Artikel teilen

Köstliche Muschel-Rezepte aus dem neuen COOKING-Magazin!

Die Monate mit „r“ gelten nicht nur für Austern als Hochsaison – auch Venus-, Mies- und Jakobsmuscheln schmecken jetzt am besten. Zum absoluten Hochgenuss reicht man zumeist frisches Weißbrot, mit dem sich der köstliche Muschelsud am besten auftunken lässt.

Gedämpfte Miesmuscheln mit Dill und Zitrone

© StockFood
Muscheln
Muscheln

Dauer: 33 min
Schwierigkeit: leicht
Portionen: 4

Zutaten
2 kg Miesmuscheln
1 Knoblauchzehe
1 Zwiebel
2 EL Olivenöl
150 ml trockener Weißwein Meersalz, Pfeffer, aus der Mühle
2 EL frisch gehackte Kräuter,
Petersilie und Dill
Dillspitzen, zum Garnieren
Zitronenecken, zum Servieren

Zubereitung  
1. Die Muscheln gründlich waschen und den Bart entfernen. Die geöffneten Muscheln wegwerfen.
2. Die Knoblauchzehe und die Zwiebel schälen und beides fein würfeln. In einem großen Topf in heißem Öl kurz anschwitzen. Mit dem Weißwein ablöschen, salzen, pfeffern und die Kräuter zufügen. Die Muscheln in den Sud geben und zugedeckt ca. 6 Minuten dämpfen, bis die Muscheln geöffnet sind. Die geschlossenen Exemplare wegwerfen.
3. Die Muscheln mit dem Sud auf Tellern verteilen, mit Dillspitzen garnieren und mit Zitronenspalten zum
Beträufeln servieren.

 

Jakobsmuscheln mit Zitronengrassuppe und Chili

© StockFood
Muscheln
Muscheln

Dauer: 55 min
Schwierigkeit: leicht
Portionen: 4

Zutaten
300 g Erdäpfel, mehlig
5 Stängel Zitronengras
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
2 EL Pflanzenöl
500 ml Gemüsebouillon
Salz, Pfeffer, aus der Mühle
100 ml Obers, mindestens
30 % Fettgehalt
4 Jakobsmuscheln, küchenfertig, aus der Schale gelöst
1 rote Chili, 30 g Butter

Zubereitung  
1. Die Erdäpfel schälen, waschen und in Würfel schneiden. Von einem Stängel Zitronengras die äußeren Blätter entfernen, das Zitronengras in ca. 4 cm große Stücke schneiden, mit einem Nudelholz ein paar Mal überrollen, sodass die Stücke leicht gequetscht werden.
2. Die Schalotte und den Knoblauch abziehen, fein hacken und zusammen mit dem Zitronengras in einem Topf mit heißem Öl anschwitzen. Die Erdäpfelwürfel zugeben, die Bouillon angießen und bei mittlerer Hitze 20 Minuten köcheln lassen. Salzen und pfeffern, 1 Schöpflöffel von der Bouillon abnehmen, die restliche Suppe fein pürieren und durch ein feines Sieb streichen. Die übrige Bouillon mit dem Obers noch einmal aufkochen und mithilfe eines Schneidestabes aufschäumen.
3. Die Jakobsmuscheln waschen, trocken tupfen und je eine Muschel auf einen Zitronengrasstängel stecken. Die Chili abbrausen, der Länge nach halbieren, entkernen und in feine Streifen schneiden.
4. In einer Pfanne die Butter zerlassen und die Chilistreifen kurz darin anschwitzen. Die Jakobsmuscheln zugeben und in der Chilibutter goldgelb anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen.
5. Die Suppe noch einmal abschmecken, in Gläser füllen, etwas von dem Obersschaum darüber verteilen und mit je einem Jacobsmuschelspieß anrichten. Etwas von der Chilibutter darüberträufeln und servieren.

 

Venus- muscheln in Kokos-Curry-Sud

© StockFood
Muscheln
Muscheln

Dauer: 40 min
Schwierigkeit: leicht
Portionen: 4

Zutaten
2 Schalotten
2 Knoblauchzehen
1 Stängel Zitronengras, nur das Weiß und helle Grün
2 EL Pflanzenöl
2 EL grüne Currypaste
800 ml Gemüsebouillon
400 ml Kokosmilch
1 1/2 kg Venusmuscheln
1 Handvoll Thaibasilikum
2–3 EL Sojasauce

Zubereitung  
1. Die Schalotten und den Knoblauch schälen und beides fein würfeln. Das Zitronengras putzen und in feine Ringe schneiden. Zusammen mit Schalotte und Knoblauch in einem Topf im heißen Öl glasig anschwitzen. Die Currypaste kurz mitschwitzen, die Bouillon und die Kokosmilch angießen. Aufkochen und ca. 10 Minuten leise köcheln lassen.
2. Währenddessen die Muscheln waschen, putzen und geöffnete Exemplare wegwerfen. In den Sud geben und darin ca. 10 Minuten gar ziehen lassen. Danach nicht geöffnete Muscheln aussortieren, sie könnten bereits verdorben sein.
3. Das Basilikum abbrausen, trocken schütteln, die Blätter abzupfen, zu den Muscheln geben, mit Sojasauce abschmecken und servieren. Dazu nach Belieben Fladenbrot reichen.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo