Coronavirus: Armenischer Premier und ganze Familie infiziert

Übt Amt in Heimquarantäne weiter aus

Coronavirus: Armenischer Premier und ganze Familie infiziert

Wladimir Putin, gratulierte Paschinian zum Geburtstag und wünschte ihm ''Gesundheit und Glück''

Eriwan. Der armenische Regierungschef Nikol Paschinian ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das teilte Paschinian am Montag selbst in einem Video mit, das er auf seiner Facebook-Seite veröffentlichte. "Ich habe keine Symptome", sagte der Regierungschef. Seine ganze Familie sei infiziert, fügte er hinzu.
 
Die im Südkaukasus gelegene, ehemalige Sowjetrepublik Armenien mit seinen drei Millionen Einwohnern hat bisher 9.402 Corona-Fälle registriert. 139 Menschen starben dort mit oder am Coronavirus.
 
Paschinian, der heute seinen 45. Geburtstag feiert, hat sich in häusliche Quarantäne begeben. Die Infektion sei entdeckt worden, als er vor einem geplanten Besuch beim Militär des Landes einen Test auf Corona gemacht habe. Seine Amtsgeschäfte wolle er von zu Hause fortsetzen, teilte er mit.
 
Paschinian meinte, er habe sich womöglich angesteckt, als ihm ein Kellner bei einem Arbeitstreffen ohne Handschuhe ein Glas Wasser gebracht habe. Bei dem Mann sei eine Corona-Infektion inzwischen ebenfalls bestätigt. Der Präsident des mit Armenien verbündeten Russland, Wladimir Putin, gratulierte Paschinian zum Geburtstag und wünschte ihm "Gesundheit und Glück".
 
In Armenien gilt noch bis 13. Juni der Corona-Ausnahmezustand, der aber fast nur Bildungseinrichtungen betrifft. Für die Wirtschaft in dem verarmten Land gibt es keine Einschränkungen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten