Corona: 53-jähriger Kommunalpolitiker in St. Pölten gestorben

Tragödie:

Corona: 53-jähriger Kommunalpolitiker in St. Pölten gestorben

Mann wurde 1966 geboren – Laut "NÖN"-Berichten handelt es sich um einen ehemaligen Kommunalpolitiker.

St. Pölten. Im Universitätsklinikum St. Pölten hat es einen Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben. Es handelte sich um einen 1966 geborenen Mann, teilte Bernhard Jany von der Landeskliniken-Holding am Montagnachmittag mit.
 
Die Zahl der Covid-19-Toten in Niederösterreichs Spitälern erhöhte sich damit auf 98. Es war der erste Todesfall in einem Krankenhaus im Bundesland im Zusammenhang mit der Lungenkrankheit seit dem 21. Mai.
 
Wie die "NÖN" ("Niederösterreichische Nachrichten") online berichteten, ist der Verstorbene ein ehemaliger Kommunalpolitiker. Er soll im März positiv auf das Coronavirus getestet worden sein.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten